Aufregende Tage und Nächte im Potsdamer Reitverein - "Ein Bett im Kornfeld" 2015

 

Jedes schöne und aufregende Ereignis hat irgendwann ein Ende. Auch in diesem Jahr verabschieden wir die Reitschüler aus dem "Bett im Kornfeld" im Potsdamer Reitverein glücklich und zufrieden.

Wieder einmal ging die Zeit viel zu schnell vorbei, denn die Kinder wären gerne noch eins-zwei Tage länger geblieben, wie sie uns am Ende mitteilten. Sie wären schon neugierig, was an den nächsten Tagen im Reitferienlager Schönes anstehen würde.

Rundum betreut und versorgt wurden die 15 Reitkinder in der Zeit vom 22.08.2015 bis 25.08.2015 von unseren engagierten Vereinsmitgliedern Charleen Meyer, Michelle Fahrland und Jessie Luther.

Um genug Zeit mit den Pferden zu verbringen startete der Tag bereits um 7.00Uhr. Als sich alle Kinder umgezogen hatten, ging es zum Frühstück. Für das Decken und Abräumen des Frühstücks-, Mittags- und Abendbrottisches waren die Kinder selbst verantwortlich. Nachdem alle gestärkt waren, liefen wir hinüber in den Stall. Dort erwarteten die Pferde die Reitschüler bereits, denn das ein oder andere Leckerli landete schnell einmal im Pferdetrog.

Jeder Tag wurde nach einem bestimmten Motto gestaltet. Von den "Olympischen Spielen" bis hin zum "Indianertag"  war auch hier für Jeden etwas passendes dabei. An dem "Indianertag" ritten die Kinder beispielsweise ohne Sattel, wie echte Indianer. In der Mittagspause wurden gemeinsam Traumfänger gebastelt, welche sie selbstverständlich mit nach Hause nehmen konnten. Der Tag wurde mit einem gemütlichen Lagerfeuer und das eigene Zubereiten von Knüppelteig beendet.

Des Weiteren wurde für die großen Feriengäste eine kleine Springstunde und für die kleinen Feriengäste eine Voltigierstunde angeboten. Auch das Wetter wurde ausgenutzt und ein Badeausflug zum Teufelssee unternommen. Doch auch kleine Wettbewerbe schmückten den Tag. Somit war das Spiel "Eier-Reiten" (abgeleitet vom Eierlauf) erfunden und sorgte für gute Unterhaltung. Die Reitschüler feuerten sich gegenseitig an und wuchsen mit der Zeit sehr zusammen. Auch bei den abwechslungsreichen Abendprogrammen, wie z.B. einem DVD-Abend oder einem Spieleabend in der Reithalle, lernten sich die Ferienkinder einander kennen und schlossen neue Freundschaften.

Den Wunsch der Reitkinder, die Reiterferien zu verlängern, konnten wir ihnen leider nicht erfüllen. Doch durch diesen Wunsch wurde uns deutlich, dass wir alles richtig gemacht haben und die Reitschüler mehr als zufrieden den Potsdamer Reitverein verlassen haben. Nun freuen sich die Pferde, die Reitschüler uns ganz besonders die Betreuerinnen Michelle Fahrland, Charleen Meyer und Jessie Luther auf das nächste Ferienlager, was bereits für die nächsten Sommerferien fest eingeplant ist.

Den Betreuerinnen gilt auch ein ganz besonderer Dank, denn sie werden im nächsten Jahr das Ferienangebot "Ein Bett im Kornfeld" bereits zum 3.Mal gemeinsam durchführen. Dabei planen und optimieren sie die Organsiation und den Ablauf immer wieder neu, nehmen das Gelernte mit und überarbeiten ihre Ideen. Somit gleicht sich kein "Bett im Kornfeld" mit dem Vorjahresprogramm. Ihr könnt als gespannt sein.... !!!

Ganz besonders möchte sich der Potsdamer Reitverein auch bei allen bedanken, die den Verein durch Sach- und Geldspenden unterstützt haben. Nur durch diese große Welle der Hilfsbereitschaft war es möglich, nach dem Diebstahl unserer Vereinssättel in der Nacht vom 08.08. zum 09.08.2015, das Ferienprogramm für alle 15 angemeldeten Reitkinder wie geplant anzubieten.

Solltet ihr Interesse haben an unserem Ferienlager 2016 teilzunehmen, dann meldet euch am besten jetzt schon unter der bekannten Vereins-Email-Adresse an. Gerne beantworten wir auch per E-Mail alle weiteren Fragen und freuen uns auf neue, aber auch bekannte Gesichter. :-)

 

Einige Bilder folgen in Kürze!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschied von einem geliebten Vierbeiner

leider müssen wir uns von unserem Schulpferd Luke verabschieden, der im Alter von 23 Jahren infolge einer Kolik in der Nacht vom 16. zum 17.September 2015 in der Pferdeklinik Düppel verstorben ist. Wir sind sehr erschüttert über seinen plötzlichen Tod.

Luke war 20 Jahre lang in unserem Verein ein zuverlässiges, von vielen geliebtes Schulpferd.

 

 

 

 

  
   

 

 

 

 

   

 

 

P R E S S E M I T T E I L U N G     

des Landessportbundes Brandenburg e.V.

07.09.2015


 
    

Bühne frei für Ehrenamtliche: „Sportsympathiegewinner“-Wettbewerb startet

 

Sportliche Leistungen erhalten in unserer Gesellschaft zunehmend mehr Anerkennung. Gleiches gilt für den Glanz von Medaillen oder große Titelgewinne im Sport. Deutlich weniger Aufmerksamkeit bekommen dagegen all jene, die solche Glanzleistungen erst möglich machen: die zahllosen Helfer, Trainer, Funktionäre, die emsig und leidenschaftlich in unzähligen Stunden und abseits ihres eigentlichen Berufslebens freiwillig im und für den Sport arbeiten. Um die Ehrenamtlichen stärker in den Vordergrund zu rücken und ihre Verdienste in einem entsprechenden Rahmen zu würdigen, haben ihnen der Landessportbund Brandenburg e.V. und die Land Brandenburg Lotto GmbH den Wettbewerb „Sportsympathiegewinner“ gewidmet, der ab heute in seine 12. Auflage geht.


Bis zum 30. Oktober haben Brandenburgs Sportvereine und -verbände sowie Stadt- und Kreissportbünde, aber auch Vereinsmitglieder und Eltern die Möglichkeit, ihren ganz besonderen Favoriten für den beliebten Ehrenamtspreis zu nominieren. Allein im vergangenen Jahr liefen dafür fast 100 Bewerbungen aus dem ganzen Land ein.


Gesucht werden Freiwillige, die regelmäßig besondere, beispielhafte Leistungen erbringen. Leidenschaftlich Engagierte, die mit Leidenschaft dabei sind, andere mitreißen, ihre Aufgabe und den Sport über sich selbst stellen und doch oft nur im Hintergrund agieren. Die Bewerbungen mit schriftlicher Begründung sind zu Händen von Antje Edelmann an die LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH, Steinstraße 104-106, 14480 Potsdam oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden.


Der Wettbewerb wartet in diesem Jahr mit einer Neuerung auf. Erstmals werden die von einer Jury bestimmten drei Sieger mit 500 Euro belohnt, die Lotto Brandenburg in die jeweiligen Vereinskassen einzahlt. Darüber hinaus gibt es für die Gewinner eine Einladung zu Brandenburgs Sportgala am 12. Dezember in die Potsdamer Metropolis Halle, wo ihnen auf großer Bühne „Danke“ gesagt wird. Die Jury wird weiterhin 17 Platzierte auswählen, die im kommenden Jahr auf einer zentralen Veranstaltung in ihrer Region ausgezeichnet werden und die 350 Euro für ihren Verein erhalten. Alle Sympathiegewinner können sich außerdem über einen Siegerpokal sowie eine Urkunde freuen.

Selbstverständlich könnt ihr auch selbst Vorschläge einreichen!!!

 

Die Links zum Bewerbungsbogen findet ihr in der PM oder auf der LSB-Homepage: 

http://lsb-brandenburg.de/8128-2/

 

 

Bei Interesse könnt ihr euch in die Liste eintragen, die im Stall aushängt.

 

 

 

 

Welle der Hilfsbereitschaft

Spenden für geplünderten Potsdamer Reitverein

Nach dem Diebstahl von 26 Sätteln für den Schulbetrieb in der Nacht zum vergangenen Sonnabend erfährt der Potsdamer Reitverein viel Solidarität und Hilfsbereitschaft. Bereits am Wochenende hatten Reiter aus Saarmund, Werder und Schenkenhorst Sättel beim Verein abgegeben.

 

Große Freude im Potsdamer Reitverein: Julia Stein (l.) und Ute Hartmann (r.) bringen Sattel-Spenden und mehr aus „TF“ rüber.

 

Waldstadt.  Nach dem Schock vom Einbruchs-Wochenende, an dem alle 26 Sättel und das Zaumzeug der Schulpferde gestohlen wurden, können die Mitglieder des Potsdamer Reitvereins wieder lachen. Vor Freude. „Wir hätten ja nie gedacht, dass wir solche Hilfe erfahren“, sagte am Montagnachmittag Vorstandsmitglied Anke Fahrland als zwei Autos auf das Vereinsgelände an der Drewitzer Straße fuhren.

Bereits am Wochenende bekam der Verein zwei Sättel von dem ehemaligen Vereinsmitglied Vivien Ritter und ihrer Trainerin Juliana Jätschmann aus Schenkenhorst geschenkt. Ein weiterer Sattel kam aus Werder, ein anderer von einer Freundin aus Saarmund. Immer öfter fragen jetzt auch Menschen nach, ob sie Geld spenden können.

Die Autos trugen TF-Kennzeichen. Bis in den Nachbarkreis Teltow-Fläming hat sich die Plünderattacke auf den Potsdamer Reitverein schon herum gesprochen. Pferdewirtin Julia Stein aus Deutsch-Bork brachte gleich vier Sättel, Trensen und Zaumzeug mit. „Mich beeindruckt diese feste Gemeinschaft in dem Verein. Und es geht ja nicht nur um den Sattel, sondern um die Kinder, die ihr Hobby hier ausleben wollen und die Pferde müssen bewegt werden. Klar, dass ich sofort helfe“, sagte sie der MAZ.

Mit voller Ladung fuhr auch Ute Hartmann aus Trebbin vor. Sie holte zwei Sättel, etliche schicke Satteldecken und sogar Reitstiefel für den Winter aus dem Kofferraum. „Ich könnte heulen“, seufzte daraufhin Sigrid Gschwantner, die die Reiter-Ausbildung mit den Schulpferden koordiniert. „Es berührt mich so sehr, wie die Menschen an uns denken und wie toll sie handeln“, so die leidenschaftliche Reiterin. Als die Trebbinerin von dem Diebstahl mit mindestens 15 000 Euro Schaden erfuhr, wollte sie gleich helfen. „Das ist doch klar“, meinte sie kurz und knapp.

Insgesamt sind bis jetzt an die 14 Sättel abgegeben worden. Freilich müssen sie nun angepasst werden für die Pferderücken des Vereins. Benötigt werden Spring- und Dressurtaugliche Sättel. Der Verein will das Hobby-Training nicht unterbrechen und auch den angesetzten Ferienkurs nicht absagen müssen. Besorgte Fragen dazu gab es bereits von Kindern. Etwa 15 sind für den Kurs angemeldet. „Wir finden eine Lösung“, heißt es im Verein.

Allerdings muss er sich jetzt auch mit mehr Sicherheitsvorkehrungen befassen. „Wir müssen uns Gedanken machen, ganz klar. Über Bewegungsmelder vielleicht und anderes“, sagte Anke Fahrland. Dabei sei der Verein eigentlich „ein sehr offener“. Eltern und Großeltern, Stadtbesucher kämen immer wieder „einfach mal so“ zum Reitverein kurz vor dem Bahnübergang, um mit den Kindern Pferde anzusehen. Abschotten wolle man sich jetzt nicht, aber den „boshaften Menschen“, auch nicht kampflos das Feld überlassen.

Der Verein hat rund 170 Mitglieder, darunter 70 Prozent Kinder und Jugendliche. Er hält 16 Schulpferde und acht Vierbeiner von privaten Reitern in seinen Ställen. Wer nach dem Einbruch in die Sattelkammer in der Nacht zum Sonnabend helfen will, sollte sich auf der Internetseite „potsdamer-reitverein.de“ informieren.

Von Claudia Krause

 

Aktuelles

Zeitplan Abzeichentag 15.10.2017
Mittwoch, 11. Oktober 2017
Thumbnail Abzeichenprüfungen : Basispass, RA5, RA7, RA2, LA5 und LA4 Prüfungstag:  Sonntag, den 15.10.17  ...
Thumbnail    Farbenspiele bei den 21.Wasserspielen Am 24.09.17, bei typischem Herbstwetter, lud der Kanu-Club Potsdam...
Neue Preise für Quartalskarten
Mittwoch, 27. September 2017
Thumbnail   Ab dem 01.10.2017 gelten neue Preise für Longen-, Reit- und Voltigierunterricht....

Turniersport

Übung macht den Meister
14. August 2017
Thumbnail 21.07.2017 Trainingstag im PRV(E-Schritt-Gruppe) mit Michelle und Marie        
Thumbnail 08.07.2017 Haus-Voltigierturnier    Ein erfolgreicher Wettkampf unserer vereinsinternen Voltigiergruppen mit zusätzlicher Prüfung für die Teilnahme...
Thumbnail 06.05.2017 Voltigierturnier in Berlin-Grunewald   Ein erfolgreiches Wochenende für die E-Schritt mit Platz 4 und erster Aufstiegsnote in 2017. ...
More inTurniere 2016  
Siegel